Lindener BürgerInnen dem Papst näher als die ´Barmherzigen Schwestern´

  • Veröffentlicht am: 24. September 2003 - 0:58
Die Häuser in der Bennostraße kurz vor dem Abriß

Mit Bestürzung nehmen die Grünen das unsensible Verhalten der katholischen Kongregation der "Barmherzigen" Schwestern zur Kenntnis.

"Für mich bleibt es ein Rätsel, warum ausgerechnet die Kirche trotz aller Kaufangebote für die Häuser und sogar der Bereitstellung von Ersatzflächen ihre Häuser abreißen lässt!", sagt Michael Dette, baupolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion.

Eigentlich kann es nur daran liegen, dass hier erschwinglicher Wohnraum für ältere Lindener BürgerInnen gezielt vernichtet werden sollte, da mit einem Neubau für wohlsituiertes Klientel bessere Geschäfte zu erzielen sind. Unter kapitalistischen Gesichtspunkten ist das nachvollziehbar, nicht allerdings förderlich für eine auf sozialen Ausgleich bedachte Stadtgesellschaft.

Wahrscheinlich steht der überwiegende Teil der Lindener Bevölkerung dem Papst näher als die eigenen Glaubensschwestern - zumindest bezüglich der Kritik des Oberhauptes der katholischen Kirche, wonach er von verlorenen Werten in der westlichen Welt spricht und eine zu starke Orientierung an kapitalistische Grundsätze kritisiert.

Das unterstützende Verhalten der Bauverwaltung für diese Maßnahme ist ebenfalls aufs Schärfste zu kritisieren und entspricht nicht dem Willen der Ratsmehrheit.