Aufruf zur Demonstration: Kein Platz für Rassismus und Faschismus in Linden

  • Veröffentlicht am: 9. September 2013 - 22:23
Restmüll, den man nicht recyceln sollte - Foto: Yaroslav Ushakov

Freitag am 13.09.13 mobil machen gegen Rechts

Unter dem Deckmäntelchen einer so genannten "Bürgerbewegung" will die rechtspopulistische Partei "Pro Deutschland" am Freitag den 13.09.13 an fünf Orten in Hannover provozieren. Zwei dieser Orte sind im Herzen Lindens: Der Lindener Marktplatz und die Faust. Das wollen wir verhindern.

Stadtteilgruppe und Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Linden-Limmer rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an den Gegendemonstrationen zu beteiligen:

13:00 - 16:00 Lindener Marktplatz

Kundgebung u.a. mit Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube, MdL Thomas Schremmer, Tobias Leverenz, Vorsitzender der Grünen Hannover.

ab 15:00 Faust Warenannahme

http://www.kulturzentrum-faust.de/index.php?article_id=4020&clang=0 [Bunt-statt-Braun] Demo, Infos, Stände und pralles Leben gegen Rechts.

Wir demonstrieren bunt, laut und standhaft gegen Rechts. Wir lassen uns nicht provozieren, denn es gehört zum Konzept von "Pro Deutschland", Gewalt und Chaos herbeizureden, um Gegendemonstrationen dann damit zu diskreditieren. Diese Spielchen machen wir nicht mit.

Außerdem veranstaltet die Stadtteilinitiative "Linden gegen Nazis" bereits am Donnerstag, 12.09.13 um 18 Uhr eine Mobilisierungsdemo vorm Edeka Limmerstraße.

"Pro Deutschland" lässt verbreiten, sie wollen mit ihren Veranstaltungen "an die Orte gehen, wo es weh tut", sie wollen an die "dunklen Orte" gehen. Dazu müsste "Pro Deutschland" schon selber in sich gehen. In Linden-Limmer sind sie falsch.

Themen: