Echte Integration hilft allen

  • Veröffentlicht am: 4. Dezember 2007 - 20:45
pic_807588_full.jpg

Gesprächsrunde bei Karga e. V. über die fatalen Folgen schwarz-gelber Anti-Integrationspolitik mit Ursula Helmhold und Claudia Roth.

[pic1]In einer Gesprächsrunde informierten sich Ursula Helmhold, Claudia Roth, Dr. Martina Weiß (Direktkandidatin Wahlkreis 25 Hannover-Buchholz) und Jörg Schimke (Direktkandidat Wahlkreis 26 Hannover Linden) bei Kargah e. V. über die niedersächsischen Missstände bei der Integrationspolitik. "Die sogenannte 'Härtefallkommission' in Niedersachsen ist ein Skandal." betont Ursula Helmhold. "Familien werden in Sippenhaft genommen, Betroffene haben oft nicht mal die Chance, überhaupt einen Antrag zu stellen."

Claudia Roth schildert die Entwicklung der Integrationspolitik aus Berliner Sicht. Die Große Koalition plant den Nachzug von Familienangehörigen weiter zu erschweren. "Was die Regierung vor hat, greift jetzt auch in die Rechte deutscher Staatsbürger ein. Die Große Koalition provoziert sehenden Auges einen Verfassungsbruch." empört sich die anerkannte Integrationspolitikerin.

[pic2]Teilnehmer der Kargah e V. mahnen faire Integrationschancen an. So wurden nicht nur die Möglichkeiten der Sprachförderung empfindlich gekürzt. Barrieren bei Stellenausschreibungen verhindern, dass MigrantInnen ihre in den Herkunftsländern erworbenen Qualifikationen in den Arbeitsmarkt einbringen können. "Wir wollen hier arbeiten, wir sollen hier arbeiten, aber unsere Berufsabschlüsse werden hier nicht anerkannt." klagt eine Teilnehmerin. "Unsere Arbeitsmarkt- und Integrationspolitik wird immer absurder." meint dazu Jörg Schimke. "Nachdem die Wirtschaft jahrelang an der Ausbildung gespart hat, klagt sie nun über Fachkräftemangel. Jetzt will sie sich die Fachkräfte möglichst billig aus dem Ausland importieren. Dabei haben wir neben jeder Menge arbeitsloser Fachkräfte in Deutschland auch noch tausende hochqualifizierter MigrantInnen hierzulande. Warum also in die Ferne schweifen...?"