Ein neues Stadtviertel entsteht - Wie wird die Wasserstadt Limmer in Zukunft aussehen?

  • Veröffentlicht am: 14. März 2014 - 12:28
CC BY SA 2.0, Chris Grabert, flickr.com.jpg

Rundgang und anschließende Diskussion im Rahmen der grünen Verantaltungsreihe Stadtteildialog Linden-Limmer

Die Verwaltung der Stadt Hannover hat jüngst neue Pläne für die Entwicklung des Geländes der Wasserstadt Limmer vorgestellt. Statt der bisher vorgesehenen rund 600 Wohneinheiten sind jetzt bis zu 2.200 neuen Wohnungen für bis zu 5.000 Menschen vorgesehen. Dies würde nicht nur zu einem ganz anderen Erscheinungsbild der Wasserstadt führen, sondern stellt auch noch völlig ungeklärte Fragen an die Erschließung. Wie wird der Öffentliche Nahverkehr organisiert, wo entlang der Verkehr gelenkt, welche Ausstattung mit Einkaufsstätten, Kinderbetreuungsangeboten und Schulen wird es geben? Über die Neuausrichtung der Bebauung auf dem Wasserstadtgelände muss öffentlich und ausführlich diskutiert werden. Dafür ist von Seiten der Stadt Hannover eine umfassende Bürgerbeteiligung vor Ort zu organisieren.

Die Veranstaltung im Rahmen der grünen Reihe „Stadtteildialog“ will über den heutigen Stand der Planungen auf dem Gelände der Wasserstadt informieren und mit Fachleuten aus städtebaulicher, politischer und stadtteilbezogener Perspektive diskutieren.

Mit:

Sid Auffarth, Stadtbau-Historiker

Michael Dette, Baupolitischer Sprecher Grüne Ratsfraktion Hannover

Rainer-Jörg Grube, Bezirksbürgermeister Linden-Limmer

Moderation:

Daniel Gardemin, Stadtteilgruppensprecher Grüne Linden-Limmer

Dienstag, 4.03.2014

17:00 Rundgang über das Wasserstadt-Gelände (Treffpunkt Haltestelle Steinfeldstraße)

18:30 Diskussion

Ort:

Foyer Transition Town Hall

Wunstorfer Straße 130 [a]

(Haltestelle Steinfeldstraße)