Anträge

29. Januar 2017

Zählstation Dornröschenbrücke

Der Bezirksrat beschließt:
Die Einrichtung einer Radzählstation im Bereich Dornröschenbrücke.

Situation am Schwarzen Bären stadteinwärts
Situation am Schwarzen Bären stadteinwärts
29. Januar 2017

Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht Schwarzer Bär stadteinwärts

Der Bezirksrat beschließt:
Für den kombinierten Rad-/Fußweg am Schwarzen Bär und auf der Benno-Ohnesorg-Brücke stadteinwärts wird zwischen dem Gebäude Deisterstraße 9 (Rossmann) und der Gustav-Bratke-Allee die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben.

Das die Radwegebenutzungspflicht ausweisende Verkehrsschild vor dem Gebäude Deisterstraße 9 wird ersatzlos entfernt.

29. Januar 2017

Müllbehälter am Leineuferweg in Limmer

Der Bezirksrat beschließt:
Im Bereich Heinrich-Kollmann-Weg zwischen Schwanenburgbrücke und Leinwehr werden Standorte für Mülleimer geprüft und anschließend eine die sommerliche Nutzung des Leineufers einbezogene ausreichende Bestückung veranlasst.
Bei der Auswahl der Behälter ist darauf zu achten, dass Krähen, Möwen und andere Tiere am genannten Leineufer den Abfall nicht erreichen können.

29. Januar 2017

Zweckentfremdung

In Linden und angrenzenden Stadtteilen sind in den letzten Jahren vermehrt Wohnungen in Ferienappartements bzw. Hostels umgebaut worden. Mit Antrag 1510-32/2016 hat der Bezirksrat Linden-Limmer auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht.

Dadurch wird dem Wohnungsmarkt dringend benötigter zentraler Wohnraum entnommen. Unter dem meist vorgelagerten Prozess der „Entmietung“ leiden die bisherigen Bewohner/innen enorm.

29. Januar 2017

Voraussetzungen für eine Voruntersuchung (VU) als städtebauliche Maßnahme zur Neuordnung des Ihme-Zentrums

In der Stellungnahme der Verwaltung 15-2508/2015 S1 wird auf den Antrag des Stadtbezirksrates, für das Ihme-Zentrum eine Voruntersuchung (VU) zur Einsetzung eines städtebaulichen Sanierungsvorhabens in Auftrag zu geben, wie folgt geantwortet:

29. Januar 2017

Kontaminierungsverdacht Linden-Mitte

In Linden-Mitte werden eigenen Recherchen zufolge seit einiger Zeit im erweiterten Bereich zwischen Küchengarten und Davenstedter Straße auf Wohn- und Gewerbegrundstücken „orientierende Bodenproben“ mittels Kleinrammbohrungen entnommen.

Wir fragen die Verwaltung:

Keine Fällung des Baumbestandes im Roesebeckcarré
Keine Fällung des Baumbestandes im Roesebeckcarré
28. September 2016

- Dringlichkeitsantrag -

Keine Fällung des Baumbestandes im Roesebeckcarré
- Information und Mitsprache bei allen Bauvorhaben -

Der Bezirksrat beschließt:

Die Landeshauptstadt Hannover wird beauftragt, umgehend mittels Eilantrag das Staatliche Baumanagement, Fachbereich Hochbau, aufzufordern, alle bevorstehenden Baumfällarbeiten im Bereich der Verkehrs- und Aufenthaltsflächen auf dem Grundstück des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, Roesebeckstraße 2-4, 30449 Hannover-Linden, zu stoppen.
Ferner hat die Landeshauptstadt Hannover darzulegen, weshalb bei einer wesentlichen Baumaßnahme im Stadtbezirk, wie der Errichtung eines Erweiterungsbaus des Landesgesundheitsamtes mit dazugehörigem Risikolabor sowie von Baumfällungen von unter Naturschutz stehenden Solitärbaumbestandes, der zuständige Bezirksrat nicht einbezogen wird. Die Landeshauptstadt Hannover wird aufgefordert, die Öffentlichkeit über das Vorhaben im Detail (Anzahl der geplanten Fällungen, Ersatzpflanzungen, Begrünungsmaßnahmen, Laboraufgabern etc.) zu informieren.

11. August 2016

Prüfauftrag Stadtseilbahn Leinelinie

Der Bezirksrat beschließt:

Die Verwaltung der Stadt Hannover möge in einem Prüfverfahren die Wirtschaftlichkeit, die Kapazität und die Geschwindigkeit einer Stadtseilbahn zwischen dem Königsworther Platz und dem Baugebiet Wasserstadt Limmer mit der neu zur Wasserstadt geplanten Stadtbahnlinie „12“ vergleichen.

11. August 2016

Anfrage Sachstand „Grüner Hügel“

Wir fragen die Verwaltung:

  1.     Welche Nutzung ist für das Grundstück „Grüner Hügel“ im derzeitigen B-Plan vorgesehen?
  2.     Welche Nutzung hatte das Grundstück „Grüner Hügel“ vor der letzten B-Plan-Änderung?
  3.     Ist das Grundstück „Grüner Hügel“ für den Wohnungsbau entwickelbar und wenn ja, bis zu welchen Ausmaßen in der Fläche und in der Höhe?
11. August 2016

Einsetzung einer Bezirksratskommission
„Grüner Hügel und Hochbahnsteig Küchengarten“

Der Bezirksrat beschließt:

Die Einsetzung einer Bezirksratskommission unter Hinzuziehung von Expert*innen zur Wiederaufnahme der Diskussion um den Hochbahnsteig Küchengarten unter Berücksichtigung der Entwicklung des Eckgrundstücks Limmerstraße/Elisenstraße, genannt „Grüner Hügel“.

Seiten